EN 388 - Schutzhandschuhe gegen Mechanische Risiken

EN 388 - Schutzhandschuhe gegen mechanische Risiken

Handschuhe der Kategorie II werden gemäß der EN 388 auf ihre Leistungsfähigkeit geprüft (z. B. gegen mechanische Risiken). Auf den Handschuhen oder der kleinsten Verpackungseinheit wird das Symbol der Norm und ein vierstelliger Zahlencode abgebildet.

1. Abriebfestigkeit:

Der Wert basiert auf der Anzahl der erforderlichen Testzyklen für den Abrieb des Testhandschuhs.

2. Schnittfestigkeit:

Dieser Wert basiert auf der Anzahl der erforderlichen Testzyklen für das Zerschneiden des Testhandschuhs mit konstanter Geschwindigkeit.

3. Reißfestigkeit:

Dieser Wert basiert auf der erforderlichen Zugkraft für das Zerreißen des Testhandschuhs.
4. Stichfestigkeit:
Der Wert basiert auf der erforderlichen Stoßkraft für das Durchstechen des Testhandschuhs mit einer Spitze (Standardgröße).
Handschuhe können in allen 4 Kategorien geprüft werden und haben dann Werte zwischen 0 und 4 (Schnittschutz 5).
Je höher der Level, desto besser haben die Handschuhe in den jeweiligen Prüfverfahren abgeschnitten.

Die Werte sind eine einfache Möglichkeit, die Leistungsfähigkeit von Handschuhen zu vergleichen.Wobei ein hoher Wert nicht gleich den optimalen Schutz vor arbeitsplatzspezifischen Gefahren bedeutet.

Die Eignung von Schutzhandschuhen ist gemäß BGR195 immer zu überprüfen und zu bewerten.

 

Level

Test

1

2

3

4

5

Abriebfestigkeit (Zyklen) 100 500 2000 8000 -
Schnittfestigkeit (Faktor) 1,2 2,5 5,0 10,0 20,0
Weiterreißfestigkeit (Newton) 10 25 50 75 -
Stichfestigkeit (Newton) 20 60 100 150 -
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.